Die Zukunft von SAP Identity Management – So war der KOGIT Round Table

10.09.2018 – Am 4. September fand der 1. KOGIT Round Table für SAP IdM Anwender zu dem Thema „die Zukunft von SAP Identity Management“ in Darmstadt statt. Zahlreiche Kunden und interessierte Anwenderunternehmen aus unterschiedlichen Branchen und verschiedenster Größenordnung waren der Einladung gefolgt, um sich gemeinsam mit KOGIT und der SAP über Herausforderungen, Strategien und Methoden in Projekten auszutauschen und zudem zu erfahren, wie die Zukunft von SAP IdM aussieht.

Kristian Lehment, Senior Product Manager für SAP Product Security, Identity Management and Single Sign-On, stand hierbei Rede und Antwort.

Wie sieht sie aus, die Zukunft von SAP Identity Management? Was passiert nach SAP IdM 8.0?
SAP Identity Management on-premise geht weiter, offiziell mindestens bis 2023. Bis zu diesem Jahr verlängert SAP den Support für das IdM 8.0, der Support für SAP IdM 7.2 läuft Ende diesen Jahres aus. Zahlreiche SAP Kunden müssen daher eine Migration auf 8.0 vornehmen. Eine Planung für ein SAP IdM 8.1. gibt es nicht. Grund hierfür ist ein deutlicher Fokus auf Investitionen und Entwicklungen in dem Bereich Cloud IAM mit Connectivity, Access Control und Identity Provisioning. Für das aktuelle System 8.0 wird es weiterhin Service Packs und Fehlerbehebungen geben, um den reibungslosen Betrieb für Kunden zu gewährleisten. Gleichzeitig gibt es aber auch viele Veränderungen bei SAP. Langfristig wird sich der Software-Konzern SAP weiter zu einem Cloud-Services-Anbieter entwickeln und hat mit diesem Prozess bereits vor mehreren Jahren begonnen. Das waren die Kernaussagen beim Round Table.

Viele Unternehmen, darunter auch zahlreiche Weltkonzerne, nutzen das SAP Identity Management. Und die Zahl steigt weiter. Gleichzeitig steigt aber auch die Zahl der Cloud Angebote von SAP. So bietet SAP bezüglich dem sicheren Umgang mit der digitalen Identität bereits heute die Cloud Plattformen Identity Provisioning, Identity Authentication und Identity Access Governance.

On-Premise und Cloud:
Zurzeit bietet die SAP die traditionelle on-Premise Identity Management Lösung sowie eine moderne Cloud IAM Lösung an. Aktuell sind diese beiden Lösungen lediglich über einen Provisioning Service zu verbinden. On-Premise kann nicht genutzt werden um die Cloud Lösung zu nutzen/managen und umgekehrt. Eine erforderliche technische Integration steht noch aus. Erst mit ihr wird ein echtes hybrides Betriebsmodell möglich sein.

Und wie geht es nach 2023 weiter?
Dazu gibt es bisher keine konkreten Aussagen. SAP plant in der Regel 1 Jahr in die Zukunft. Die Tatsache, dass der Support für SAP IdM 8.0, der ursprünglich auf 2020 festgelegt war, bis 2023 aufrechterhalten wird ist somit bereits ein Zugeständnis der SAP an, und eine Sicherheit für Ihre Kunden. Dies gibt den Kunden, zumindest für die nächsten 5 Jahre, eine gewisse Planungs- und Investitionssicherheit.